Willkommen in den Studienstädten Konstanz und Kreuzlingen!

Wir studieren da, wo andere Urlaub machen! Schon gehört, den Spruch? Na dann, herzlich willkommen am Konstanzer Trichter – in den Bodenseestädten Kreuzlingen und in Konstanz!

Diese zwei Städte bieten euch im wahrsten Sinne des Wortes grenzenlose Möglichkeiten! Egal, ob man zum Baden ans schweizerische Ufer radelt oder zum Shoppen nach Konstanz kommt: Hier vergisst man nicht nur Landesgrenzen, sondern auch die zwischen den Elementen, denn hier findet das Leben nicht nur am, sondern auch im und auf dem Wasser statt –  am größten See der Republik, mitten im Zentrum von Europa. Gut, weder Kreuzlingen noch Konstanz sind eine Metropole. Wer die Lichter der Großstadt  vermisst, ist jedoch in weniger als einer Stunde in Zürich – und übrigens auch im nächsten Skigebiet.

Damit ihr euch bei euren ersten Schritten in der neuen Heimat nicht verirrt, haben wir euch diesen Ratgeber und Szene-Führer zusammengestellt. In der Checkliste findet ihr alles, was ihr beim Start ins Studentenleben beachten müsst. Dann stellen wir euch kurz UniversitätHTWG, PHTG und Seezeit vor. Seezeit ist das Studentenwerk und zuständig für die Mensen, die Wohnheime und viele Beratungsangebote. Dazu haben wir noch hilfreiche Tipps zur Wohnungs– und Jobsuche.

Wenn dann alles Grundlegende geklärt ist, verraten wir euch, wo man sich mit Lebensmitteln und Klamotten versorgen kann und natürlich auch, wo in diesen Städten Party gemacht wird. Da geht mehr, als ihr glaubt!

Weiter geht’s mit Schwimm- und Grillspots sowie Feier-Highlights wie das Campus Festival und der legendären, grenzüberschreitenden Fasnacht. Wir geben euch Tipps von der Gastronomie bis zum kulturellen Angebot, deren Vielfalt kaum Grenzen gesetzt sind.

Ihr werdet sehen, die beiden Bodenseestädte mit zusammen mehr als 105.000 Einwohnern, darunter über 16.000 Kommilitonen, sind ideal, um da zu studieren, wo andere Urlaub machen!

 

Viel Spaß mit unseren Seiten – und hoffentlich bis bald, am See!

Ansprechpartner in der Stadt Konstanz

Bürgerbüro
Untere Laube 24, Konstanz
+49 7531 900-0
Mo+Mi 8–17 Uhr // Di, Do, Fr 8–12.30 Uhr
buergerbuero@stadt.konstanz.de
www.konstanz.de/rathaus/02168/04128/index.html

Entsorgungsbetriebe
Fritz-Arnold-Straße 2b, Konstanz
+49 7531 996-0
Mo–Do 8–12.30 Uhr, 13.30–16 Uhr, Fr 8–12 Uhr
Kundenservice@ebk-tbk.de
www.konstanz.de/ebk/

Stadtwerke Konstanz GmbH
Max-Stromeyer-Straße 21–29, Konstanz
+49 7531 803-0
Info@Stadtwerke.Konstanz.de
stadtwerke.konstanz.de

Tourist Information Konstanz GmbH

Bahnhofplatz 43, Konstanz
+49 7531 1330-30
Info@konstanz-tourismus.de
www.konstanz-tourismus.de

…Mitfahrgelegenheit

Keine Lust während der langen Fahrt zu den Eltern alleine zu sein? Du hast kein Auto, möchtest aber schnell und bequem von A nach B kommen? Eine gute Alternative zu Bus und Bahn ist die Suche nach einer geeigneten Mitfahrgelegenheit über die vermittlungskostenfreie Mitfahrzentrale bessermitfahren.de. Einfach gewünschtes Ziel und Wunschtermin in die Suchmaschine eingeben und schon werden dir Vorschläge angezeigt.

…mit der Bahn und dem Fernbus

Weiter weg fährt man am besten mit der Bahn. Stuttgart erreicht man so via Singen in knapp drei Stunden und München via Friedrichshafen und Ulm in gut vier Stunden.
Die Metropole Zürich liegt nur eineinhalb Stunde entfernt. Der Zug fährt am Schweizer Bahnhof ab, der direkt an den Konstanzer Bahnhof angrenzt. Allerdings ist das Schweizer Bahnsystem teurer als die Deutsche Bahn. Die Strecke kostet in der zweiten Klasse 33CHF.
Eine günstigere Alternative zur Bahn sind die Fernbusse von Mein Fernbus/Flixbus, die in Konstanz in Allmansdorf, am Döbeleplatz und auf der Mainau abfahren. Nach Stuttgart dauert die Fahrt für etwa 10 Euro zweieinhalb Stunden und nach München geht’s für 11 Euro in dreieinhalb. Zürich erreich man für 8 Euro.

Nothilfe für Studis in finanziellen Notsituationen

Zum Wintersemester 2014/15 startete die neue Hilfsform für bedürftige Studierende.

Sie ist eine finanzielle Unterstützung für Studierende zur Überbrückung einer akuten wirtschaftlichen Notsituation, die nicht durch andere Sozialleistungen oder andere Fördermöglichkeiten abgedeckt werden kann.  Sie soll den Studierenden die Weiterführung des bisher erfolgreichen Studiums ermöglichen.

Als Höchstbetrag sind bis zu 300 Euro vorgesehen maximal an drei Folgemonaten. Den Antrag könnt ihr in der der Sozialberatung des Studentenwerks Seezeit stellen.

 

Lumière – Das Campus-Kino

Eine weitere Möglichkeit gute Filme zum kleinen Preis zu schauen bietet das Campus-Kino Lumière. Hier könnt Ihr während des Semesters immer Dienstags um 20h im Audimax für 2,50 Euro Filme schauen. Das Repertoire ist vor allem vielseitig, vom Mainstream bis zum Independent Film ist alles dabei. Organisiert wird das Lumière vom Asta,  Nachwuchs wird auch hier  immer gesucht – falls Ihr also an Dingen interessiert seid, die hinter der Leinwand ablaufen, informiert Euch einfach auf der Seite des Asta. Da das Programm des Lumière nicht  vollständig im Internet veröffentlicht werden darf, findet Ihr das Program entweder im Uni Foyer als Programmheft und Plakat oder Ihr meldet Euch für den Newsletter an. Ein besonderes Highlight stellt das ein Mal im Semester statt findende Stummfilmkonzert dar.

Weitere Infos hier.

Was kostet so ein Studium eigentlich?

Gebühren
Studierende, die aus einem Mitgliedsstaat der Europäischen Union oder des Europäischen Wirtschaftsraums kommen, zahlen für ihr Erststudium keine Studiengebühren.
Informationen für Studierende, die aus Ländern außerhalb der EU und des EWR kommen findet ihr hier.

Der größte Posten während des Studiums sind die Lebenshaltungskosten. Dazu können Studiengebühren kommen, an Uni und HTWG derzeit ca. 150 € pro Semester.

Aber was genau müsst ihr bei der Kalkulation der „Lebenshaltungskosten“ alles berücksichtigen?
Die 21. Sozialerhebnung des Deutschen Studentenwerks gibt hierzu ein wenig Aufschluss.

 

Lebenshaltungskosten eines Studierenden in Deutschland

  • Miete inkl. Nebenkosten: 298€
  • Ernährung: 165€
  • Kleidung: 52€
  • Auto und/oder ÖPNV: 82 €
  • Krankenversicherung, Arztkosten, Medikamente: 66€
  • Telefon, Internet, Rundfunk- und Fernsehgebühren: 33€
  • Lernmittel: 30€
  • Freizeit, Kultur, Sport: 68€

Gesamtkosten: 794€

Nicht berücksichtigt sind die Semesterbeiträge, die je nach Hochschulstandort variieren können. Natürlich fallen nicht bei jedem Studierenden  die gleichen Lebenshaltungskosten an – individuelle Mehr- oder Minderkosten solltet ihr daher berücksichtigen!

Konstanz und Kreuzlingen gelten außerdem als eher teure Standorte im Vergleich zu manch anderen (deutschen) Hochschulstädten. So beträgt die durchschnittliche Miete, inklusive Nebenkosten 327 Euro – rund 30 Euro mehr als im Gesamtdurchschnitt.

 

Jobben

Zwei Drittel der Studierenden jobben neben dem Studium, um ihre Lebenshaltungskosten und das Studium finanzieren zu können.

Planst auch du neben deinem Studium zu jobben, dann erhältst du in unserer Rubrik  Jobs & Karriere wertvolle Tipps.

Wohngeld

Grundsätzlich sind Studierende vom Wohngeld ausgeschlossen, wenn sie dem Grunde nach einen Anspruch auf BAföG haben – aber es gibt Ausnahmen.

Du kannst Wohngeld beantragen

  • wenn dem Grunde nach kein BAföG-Anspruch (mehr) besteht (z.B. wegen Fachrichtungswechsel, Überschreitung der Regelstudienzeit… etc.),
  • du BAföG als Bankdarlehen beziehst,
  • du mit Kindern oder anderen Familienangehörigen zusammenwohnst und diese weder dem Grunde nach Anspruch auf BAföG haben noch Anspruch auf Berufsausbildungsbeihilfe oder Ausbildungsgeld haben.

Mehr Infos und Formulare gibt’s bei der Stadt Konstanz.

Seite 1 von 3 - 123