• Getting Started
  • Konstanz & Kreuzlingen
  • Rund ums Studium
  • Einkaufen & Ausgehen
  • Kultur & Freizeit
  • Jobs & Karriere
  • Sonstiges
  • Neue Heimat im Studi-Wohnheim

    Das Seezeit Studierendenwerk Bodensee

    Eine Wohnung in Konstanz zu finden ist nicht ganz einfach. Der Wohnungsmarkt ist das ganze Jahr über ziemlich angespannt und die Wohnungen sind verhältnismäßig teuer. Das bekommt man auch als Studi deutlich zu spüren. Gerade kurz vor dem Semesterbeginn ist es besonders schwer, eine Bleibe zu finden. Daher lautet die Devise: „Ran an die Buletten“.

    Ihr solltet früh für ein Wohnheimzimmer des Seezeit Studentenwerk Bodensee bewerben! Mit knapp 2.400 Zimmern zählt das Studierendenwerk Seezeit zu den wichtigsten Wohnraumanbietern der Stadt. Die Zimmervergabe erfolgt aufgrund des großen Andrangs per Losverfahren. Infos und Konditionen (Zimmer ab 280 Euro) zu den einzelnen Wohnheimen findet Ihr unter: https://www.seezeit.com/wohnen/

    Die Wohnheime

    Wohnheime gibt es in fast allen Stadtteilen, welche Lage für euch die richtige ist, könnt ihr unter der Rubrik „STADTTEILE herausfinden. Ihr solltet bei eurer Wahl berücksichtigen, ob ihr täglich an die Uni oder HTWG müsst, um lange Anfahrten zu vermeiden. Für HTWG-Studierende bieten sich das Paradies, Petershausen, Kreuzlingen, Niederburg & Altstadt sowie das Musikerviertel als Stadtteile besonders an. Hingegen sind für Studis der Uni die Stadtteile Fürstenberg, Wollmatingen, Litzelstetten und Königsbau besonders praktisch. Solltet ihr keine Wohnung in eurem Wunschviertel bekommen, ist das halb so wild: Die Busverbindungen sind sehr gut und im Sommer ist Konstanz die Stadt der Räder, nahezu alles ist easy mit dem Fahrrad erreichbar.

     

    Wohnungsvergabe im Januar und Juli

    Die Wohnungsvergabe erfolgt zum Wintersemester im Juli und zum Sommersemester im Januar – analog zur Vergabe der Studienplätze. Für die Teilnahme am Vergabeverfahren müsst ihr euch Online für die Wohnungsanmeldung eintragen. Per E-Mail werdet ihr vom Seezeit-Team stets auf dem aktuellen Stand gehalten.

    Private Wohnheimanbieter

    Die unmöblierten WGs in der Chérisy oder der Jägerkaserne sind richtig schön „oldschool“: Im Flur liegt teilweise noch der Teppich aus den frühen 80er-Jahren, der aus der Zeit stammt als die Franzosen auszogen sind und die Kaserne zum Wohnheim wurde. Die beiden Wohnheime sind recht beliebt, Gemütlichkeit und Geselligkeit stehen hier an erster Stelle. Nicht zu vergessen die vergleichsweise luxuriös großen Wohnräume. Neue Mitbewohner darf man sich meistens selbst aussuchen. Die Miete beträgt rund 280 Euro.

    Mittlerweile gibt es in der Chérisy mit dem Campus Konstanz, das Einzel- bis 3er-Appartements anbietet, und dem C3 mit Einzel- bis 4er-Appartements (ab 430 Euro pro Zimmer) auch zwei privatfinanzierte Studiwohnheime, die zwar deutlich teurer, aber eben auch moderner und luxuriöser sind.

    Diese Wohnheime sind alle im Stadtteil Fürstenberg zu finden.

    Kirchliche Wohnheime

    Das katholische Albertus-Magnus-Haus (AMH) und das evangelische Thomas-Blarer-Haus (TBH) sind aufgrund ihrer super Lage im Paradies stark bei den HTWG-Studis gefragt. Das neue Ambrosius-Blarer-Haus im Sonnenbühl liegt dafür für Uni-Studis besonders günstig.

    Für diese Wohnheime man zwar nicht unbedingt die passende Konfession mitbringen, aber ein Sinn für eine funktionierende Hausgemeinschaft wird schon erwartet. Ein Zimmer gibt’s ab 270 Euro.

     

    Private Wohnangebote

    Private Angebote
    Private Mietangebote findet ihr in der Tageszeitung Südkurier (mittwochs und samstags), auf der Seezeit-Webseite (fast täglich neue Angebote!) und an den schwarzen Brettern der Hochschulen. Dank der guten Fähr- und Busanbindungen ist auch Meersburg als Wohnort eine Option. Die Mietpreise fallen dort oft sehr viel günstiger aus, die Überfahrt mit der Fähre nach Konstanz dauert nur 15 Minuten und ist für Studiticket-Besitzer inklusive Fahrrad gratis. Natürlich ist auch die Schweiz, insbesondere in Kreuzlingen, Wohnort-Alternative. Neben den Wohnheimen kann man sich natürlich auch noch auf eigene Faust auf dem privaten Wohnungsmarkt umschauen, wie viele Studi-Städte ist Konstanz leider aber nicht mit ganz studifreundlichen Mietpreisen gesegnet. Es lohnt sich auf jeden Fall, in einer WG unterzukommen – oder aber gemeinsam eine zu gründen.

    Dank der guten Fähr- und Busanbindungen ist auch Meersburg als Wohnort eine Option. Die Mietpreise fallen dort oft sehr viel günstiger aus, die Überfahrt mit der Fähre nach Konstanz dauert nur 15 Minuten und ist für Studiticket-Besitzer inklusive Fahrrad gratis. Auch am See entlang (Radolfzell, Allensbach) und aus dem Hegau (Singen) kann man gut nach Konstanz pendeln – hierfür gibt es ein spezielles Studi-Ticket des Verkehrsverbunds Hegau-Bodensee.

    Natürlich ist auch die Schweiz, insbesondere Kreuzlingen, eine Alternative. Allerdings zahlt ihr eure Miete dort in Schweizer Franken, sodass sie auch mal ins Schwanken geraten kann.

    Angebote für WGs finden sich online – oder an den schwarzen Brettern in Uni und HTWG.

     

    Links zur Online-Wohnungssuche:
    Tageszeitung Südkurier (neue Angebote mittwochs und samstags): http://suedkurier.immowelt.de/
    Seezeit-Website: https://www.seezeit.com/Community/pages/Wohnraumboerse/index.jsp

    Vierwaende: www.vierwaen.de
    Studenten-WG: www.studenten-wg.de
    WG-Gesucht: www.wg-gesucht.de

    …außerdem gibt es auf Facebook zahlreiche Gruppen, in denen Wohnungen und Zimmer angeboten werden – einfach mal unter den entsprechenden Stichworten suchen.