Zwei Städte, ein Campus

Ob Deutschland oder Schweiz, Eurozone oder Eidgenossenschaft, Hochdeutsch oder Dialekt – in den beiden Städten Konstanz und Kreuzlingen, die durch die weltweit einzige Kunstgrenze miteinander verbunden, sind lebt man beinahe unbemerkt zwischen zwei Ländern. In der deutsch-schweizer „Doppelstadt“ tummeln sind 120.000 Menschen. Davon 17.000 Studierende, die mühelos zwischen den Grenzen von „hüben und drüben“ hin- und herwechseln.

Konstanz und Kreuzlingen bieten nicht nur ein exzellentes Hochschulangebot. Nein, das studentische Leben pulsiert, auch abseits vom Campus. Die abwechslungsreiche Landschaft, mit See- und Alpennähe,  zahlreiche Sport- und Spielstätten, sowie vielseitige Einkaufsmöglichkeiten und Gastronomieangebote machen Konstanz zum Freizeitparadies.

Konstanz punktet vor allem mit vielseitigen kulturellen Einrichtungen: Ob klassische Einrichtungen, wie Theater, Philharmonie, KulturzentrumK9 oder Kinos; eher alternative Studentenkneipen in denen Konzerten, Lesungen und Kleinkunst stattfinden; Clubkultur oder Entspannen in einem der vielen Biergärten am Hafen mit mediterranem Flair. Konstanz hat mit seinem abwechslungsreichen Kulturangebot einiges zu bieten.

Kreuzlingen hingegen besticht durch seine idyllische Lage zwischen Wiesen, Wäldern und Bergen, der Bodenseearena, dem Sport- und Kulturzentrum Dreispitz und vielen Seeuferanlagen. Aus kurzer Entfernung grüßt der Hausberg Säntis und gerade einmal 100km entfernt erstreckt sich ein Paradies für Skifahrer und Snowboarder.

Das verbindende Element zwischen beiden Städten ist das Wasser, das zum Schwimmen, Schlittschuhlaufen, Surfen, Spazieren, Grillen oder auch einfach nur Chillen einlädt. Studieren am See eben.

So gibt es, wie an den Hochschulen, auch in den beiden Städten, die die Landesgrenzen vergessen lassen, jeden Tag Neues zu entdecken. Und solltet ihr einmal nicht wissen, was tun, dann findet ihr Tipps und Termine auf den Websites der Städte Konstanz und Kreuzlingen.