Seemuseum

Das Schifffahrts- und Fischereimuseum in Kreuzlingen erklärt, wie der Mensch den Bodensee als Fischgewässer und als Transportweg genutzt und erforscht hat. Ein echter Geheimtipp mitten im Grünen. Die Anfahrt ist zu Wasser, mit der Bahn, dem Fahrrad und zu Fuß (anhand ausgeschilderter Rundwanderwege) möglich.

Theater an der Grenze

Das Theater an der Grenze ist Kreuzlingens wohl lebendigste Lokalbühne, die jährlich zwischen 15 und 20 Aufführungen aus den Bereichen Theater, Kabarett, Musik und Literatur bestreitet, aber auch Raum für Gastspiele bietet. Es ist nicht ganz leicht zu finden, aufgrund des Eingangs von der Hauptstraße, dafür lohnt sich der Weg umso mehr. Studis bekommen gegen Vorlage des Ausweises einen erheblichen Preisnachlass.

Musik & mehr im Dreispitz

Der Dreispitz, Sport- und Kulturzentrum, ist ein äußerst vielfältiger Veranstaltungsort und es lohnt sich unbedingt, hier stets die Homepage zu checken oder die Aushänge zu beachten, zumal das Juwel lokaler Kultur direkt vor den Türen der PHTG zu finden ist.

Häufig gastieren hier sensationelle Solisten gemeinsam mit der Südwestdeutschen Philharmonie, die ansonsten ihren Sitz in Konstanz hat. Aber auch Opernaufführungen oder häufige Gastspiele regionaler Theatergruppen, manchmal auch Hallenflohmärkte sorgen für ein abwechslungsreiches Programm.

Seepark

Grillen in lauen Sommernächten, feiern, entspannen oder lieber in Ruhe die Bücher auspacken? Das alles geht im Seepark, Kreuzlingens Naherholungsgebiet. Das direkt angrenzende Naturschutzgebiet könnt ihr von einem hölzernen Aussichtsturm aus überblicken.

Tipp für Vorsichtige: Achtung mit dem Fahrrad am Hörnle

Es spricht eigentlich nichts dagegen, das eigene Fahrrad mit auf die große Liegewiese des Hörnle zu nehmen. Dann hat man das kostbare Stück vom Liegehandtuch aus immer im Blick. Macht Sinn, oder? Nein, finden die Betreiber und verweisen auf den großen Rad-Abstellplatz vor dem Hörnle-Eingang. Für Zuwiderhandlungen hat man sich etwas Besonderes ausgedacht: Ein Bademeister „erdet“ Fahrräder auf der Wiese wortlos mit seinem Kettenschloss. Nach entsprechendem Bußgang schließt er es auch wieder auf. Trotzdem: Spart euch das!

Tipp für Entdecker: Stermann & Grissemann im ORF

Wer nach seiner Ankunft den Radiosender FM4 eingestellt hat, ist schon sehr gut in Konstanz oder Kreuzlingen angekommen. Die Galionsfiguren des Wiener Kultsenders heißen Dirk Stermann und Christoph Grissemann und haben im ORF-Fernsehen ihre eigene Talkshow. „Willkommen Österreich“ läuft jeden Dienstagabend. Für Freunde von derbem Humor und/oder Harald Schmidt uneingeschränkt empfehlenswert. Und wenn ihr dann schon mal am Radiohören seid, unbedingt auch in die Studentenradiosender der Uni und der HTWG und den regionalen Seefunk reinhören!

Von Aquabiking bis Zen-Meditation

Das im Vergleich zu anderen Unis umfangreiche Angebot von A wie Aquabiking bis Z wie Zen-Meditation richtet sich an Anfänger und Wettkämpfer. Dazu kommen Sonderveranstaltungen wie der Campus Run. Ihr könnt mit dem Hochschulsport sogar verreisen, etwa zum Sportklettern nach Südfrankreich. Die Universität besitzt auch eine kleine Hütte im österreichischen Montafon. Sport ohne Anleitung ist ebenfalls drin: Hobbyfußballer mieten sich z. B. für 45 Euro pro Semester einmal in der Woche anderthalb Stunden einen Rasen. Als HTWG-Studierende könnt ihr das Uni-Programm trotzdem nutzen. Darüber hinaus bietet die HTWG Spezielles an: Bock auf Darts mit den Hausmeistern oder zur Abwechslung mal Faustball?

Wer zu spät klickt …

Die Kurse sind meist gut besucht. Bei Alltime-Favorites wie Segeln, Volleyball oder auch Badminton solltet ihr sogar im Moment des Buchungsbeginns vor dem Rechner sitzen. Wer zu spät klickt, kommt auf die Warteliste. Viele Kurse finden auf dem Unisportgelände zwischen Mainauwald und Bodensee in Konstanz-Egg statt. Und nutzt bitte die vorhandenen Parkmöglichkeiten (u. a. Uniparkplatz Ost): In Egg fährt regelmäßig der Abschleppwagen vor.

Gewichte stemmen oder Kletterturm?

Schwer angesagt ist das Fitnesszentrum »uniMotion« in der Unisporthalle (mit WLAN-Zugang): Chipkartengesteuertes Gerätetraining für schlappe 130 Euro pro Semester. Ansonsten kann man sich geschlossen den Hiwis des Hochschulsports anschließen: »Die Outdoor-Möglichkeiten hier sind ein Traum« . Der Einstieg in »exotische« Sportarten wie Segeln, Tauchen, Eisklettern oder Bergsteigen fällt zwischen Bodensee und Alpen besonders leicht. Auch Mountainbiken oder der Kletterturm auf dem Unisportgelände zählen zum Angebot.

Seite 3 von 8 - 234 »|