Was kostet so ein Studium eigentlich?

Gebühren
Studierende, die aus einem Mitgliedsstaat der Europäischen Union oder des Europäischen Wirtschaftsraums kommen, zahlen für ihr Erststudium keine Studiengebühren.
Informationen für Studierende, die aus Ländern außerhalb der EU und des EWR kommen findet ihr hier.

Der größte Posten während des Studiums sind die Lebenshaltungskosten. Dazu können Studiengebühren kommen, an Uni und HTWG derzeit ca. 150 € pro Semester.

Aber was genau müsst ihr bei der Kalkulation der „Lebenshaltungskosten“ alles berücksichtigen?
Die 21. Sozialerhebnung des Deutschen Studentenwerks gibt hierzu ein wenig Aufschluss.

 

Lebenshaltungskosten eines Studierenden in Deutschland

  • Miete inkl. Nebenkosten: 298€
  • Ernährung: 165€
  • Kleidung: 52€
  • Auto und/oder ÖPNV: 82 €
  • Krankenversicherung, Arztkosten, Medikamente: 66€
  • Telefon, Internet, Rundfunk- und Fernsehgebühren: 33€
  • Lernmittel: 30€
  • Freizeit, Kultur, Sport: 68€

Gesamtkosten: 794€

Nicht berücksichtigt sind die Semesterbeiträge, die je nach Hochschulstandort variieren können. Natürlich fallen nicht bei jedem Studierenden  die gleichen Lebenshaltungskosten an – individuelle Mehr- oder Minderkosten solltet ihr daher berücksichtigen!

Konstanz und Kreuzlingen gelten außerdem als eher teure Standorte im Vergleich zu manch anderen (deutschen) Hochschulstädten. So beträgt die durchschnittliche Miete, inklusive Nebenkosten 327 Euro – rund 30 Euro mehr als im Gesamtdurchschnitt.